Suche
  • Jule

Alleine mit Zwillingen das Haus verlassen

Das Leben mit Zwillingen stellt einen manchmal vor Hürden, welche auf den ersten Blick banal erscheinen. Dazu gehört, dass man auch mit zwei Babys das Haus verlässt. Nur wie soll man das anstellen wenn man alleine ist und nicht im Erdgeschoss wohnt, wo man möglicherweise den Kinderwagen oder das Auto direkt vor der Tür stehen hat? In den ersten Monaten haben die Babys noch keine Körperspannung, so dass man sie nicht einfach auf die Hüfte setzen und mit einer Hand tragen könnte. Nein, für kleine Babys braucht man zwei Hände. Pro Baby.

Zwillinge tragen

Die erste Möglichkeit alleine mit beiden Babys aus dem Haus zu kommen besteht darin, eine oder zwei Tragen zu benutzen. Es gibt einige Zwillingstragen mit denen man zwei Babys bis zu einem bestimmten Gewicht gleichzeitig tragen kann. Entweder beide vor der Brust, oder einen vorn und einen auf dem Rücken, oder beide vorn seitlich. Ob es lohnt eine solche Trage anzuschaffen, muss jede Zwillingsmama selber entscheiden. Alternativ können auch zwei separate Tragen genutzt werden, eine für den Rücken und eine für die Brust. Bei beiden Tragen sollte man vorher aberein wenig üben, damit man später im Ernstfall tatsächlich auch in der Lage ist, die Trage(n) allein zu binden oder aufzusetzen und zudem noch die Babys ordnungsgemäß rein zu setzen. Dies erfordert in jedem Fall etwas Übung und Zeit.

Meine Erfahrung mit der Trage

Wir wohnen in der 2. Etage, ohne Aufzug, und unser Kinderwagen steht im Treppenhaus ebenerdig. Anfangs habe ich auch die Variante mit der Trage genutzt, indem ich immer ein Baby mir vor die Brust gebunden habe, und das zweite Baby mit beiden Armen zusätzlich getragen habe. So richtig gut fand ich das aber nicht: Weiter als zwei Treppen hätte ich so beide Babys auf alle Fälle nicht tragen können, damit es für beide sicher bleibt. Außerdem brauchte ich immer etwas Zeit, um die Trage mit Zwilling 1 richtig zu binden, während ein Ende der Trage immer auf dem Boden oder auf der Straße im Dreck hing. Wir hatten uns damals bei einer Fachberatung für diese Trage zum binden entschieden, weil unsere Zwillinge gerade am Anfang noch zu klein und zu leicht für viele andere Tragen waren. Unten beim Kinderwagen angekommen habe ich den ersten rein gelegt, und den zweiten dann in Ruhe wieder abgeschnallt und ebenfalls rein gelegt. Dann musste ich die Trage selber wieder gut verstauen, was bei den sowieso schon nicht voluminösen Körben von Zwillingskinderwagen oder der bereits gut gefüllten Wickeltasche für Zwillinge immer eine zusätzliche Herausforderung war. Manchmal, wenn ich etwas Zeitdruck hatte (soll ja vorkommen mit zwei Babys die gleichzeitig fertig gemacht werden müssen), habe ich die Trage mit Baby dran gelassen, und den Zwillingskinderwagen mit nur einem Baby geschoben. Die Blicke der Leute waren unbezahlbar: „Da ist ja noch ein Baby!“, „Sind das Drillinge?“

Treppe runter, Treppe rauf ...

Da ich mich mit der Handhabung unserer Trage nie hundertprozentig anfreunden konnte, habe ich das dann bald gelassen und bin zu einer anderen Variante über gegangen, um alleine mit den Zwillingsbabys das Haus verlassen zu können: Ich gehe immer zweimal die Treppe hoch und runter und trage jedes Baby einzeln. Meine Zwillinge machen dies immer geduldig mit, auch wenn immer einer kurz alleine warten muss. Dabei sind sie natürlich immer abgesichert, in der Wohnung entweder in der Wippe, im Bettchen oder mittlerweile im Hochstuhl. Unten im Wagen wartet das andere Baby (angeschnallt) im Wagen. Damit das so funktioniert, muss ich vor dem Losgehen schon alles vorbereiten und immer einen strikten Ablauf befolgen. Bei alldem wuselt noch der Hund immer mit rum und freut sichwenn er die Treppe mit hoch und runter rennen darf. Leider jault er aber manchmal wenn er mit einem weinenden Kind oben allein gelassen wird. Vielleicht will er mich damit darauf aufmerksam machen, dass ich eines der Kinder „vergessen“ habe? Beide, Hund und Kind, steigern sich dann natürlich rein, was dann wirklich stressig ist. Im Extremfall habe ich drei heulende Kinder auf zwei Etagen verteilt, welche mir die Nerven rauben. Aber auch dann wenn keiner heult und jault, was zum Glück mehrheitlich der Fall ist, bin ich nach diesem Prozedere schon meist ordentlich am schwitzen, ohne überhaupt beim Sport gewesen zu sein.


Es lohnt sich!

Trotz des ganzen Stresses finde ich es total wichtig, sich als frischgebackene Mama von Zwillingen nicht zu Hause einzusperren mit den Babys. Sicherlich ist vieles ungewohnt und vielleicht anfangs etwas anstrengend, aber es wird sich einspielen und auch die Kinder werden sich daran gewöhnen, welcher Weg auch immer gewählt wird um das Haus zu verlassen. Denn wie heißt es so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und der Aufenthalt außerhalb der eigenen vier Wände wird in jedem Fall allen gut tun, sowohl der Mama als auch den Zwillingsbabys.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen